Unter dem Namen „ARCTIC-LIFE“ entsteht ein neues Projekt, welches den YUKON-QUEST 2019 begleitet. Es gibt sicherlich schon viele Film – und Fotodokumentationen über den YUKON-Quest. Wir gehen einen Schritt tiefer und erzählen die Geschichte hinter den Kulissen. Unsere Reise beginnt bereits vor dem Quest selbst. Das Publikum bekommt so Einblick in die Vorbereitungsphase. Vielen ist bekannt, wie hart das Rennen für Tier und Mensch ist. Aber selten gibt es einen Einblick, wie hart schon im Vorfeld trainiert wird. Vor allem soll die tiefgehende Beziehung zwischen Musher und seinen Schlittenhunden in den Vordergrund rücken. Wir werden uns auch während des Quest hinter den Kulissen bewegen und die täglichen Abläufe zwischen Musher und Schlittenhunden und deren Organisation begleiten.

LERNT UNSER TEAM KENNEN!

Film Crew

Margarete Gau

Chefredakteurin Foto/Film/Text

Normalerweise bin ich abseits den Strassen, durch unwegsames Gelände unterwegs. Wer jedoch einmal die Natur und unendliche Weite Kanadas/Yukon und Alaska erlebt hat, besonders im Winter, kommt immer wieder. Diese besonderen Momente festzuhalten ist meine Leidenschaft.

Film Crew

Yasmin Maschouf-Hofmann

Foto/Film/Text

Schon als Kind habe ich vom Yukon/Alaska und dem arktischen Winter geträumt, mit dem Hundeschlitten durch die unberührte verschneite Natur zu fahren. Nachdem ich meinen Traum gelebt habe, war ich endgültig vom Nordlandvirus infiziert! Es macht süchtig, Heilung ist nicht möglich!

Film Crew

Sui Kings

Foto/Film/Text/O-Töne

Von Kind an Kanada und Alaska infiziert! Ist viel in der Natur unterwegs. Er mag den hohen Norden und liebt vor allem den Winter.

Film Crew

Elke Fischer

Foto/Film/Text

Auf den Spuren von Jack London und vom „Nordlandvirus“ infiziert, zieht es mich immer wieder in den Norden nach Kanada und Alaska, ganz besonders während des arktischen Winters.

EIN MANN, 14 HUNDE, 1.600km…

…durch Schnee und Eis.

Hendrik Stachnau, Weltmeister beim berühmten Schlittenhunderennen Polardistans 2018, ging im Februar 2019, mit 20 Jahren Erfahrung, mit seinen nordischen Ur-Schlittenhunden Grönlandhunden und Alaskan Malamutes beim Yukon Quest, dem wohl härtesten Schlittenhunderennen der Welt an den Start.

„Voice of Nature“ bezeugt eindrücklich, wozu Mensch und Tier imstande sind, wenn sie sich von einem großen Traum, Urinstinkten und schierer Willenskraft leiten lassen, dokumentiert sowohl durch das Filmteam als auch den Sportler selbst mit seiner Kamera. Der Musher lenkt seinen Schlitten einzig per Zuruf, muss also uneingeschränkt auf den Gehorsam der Leithunde vertrauen können. Das Arctic Life Film Team begleiteten Hendrik als einen von 30 Teilnehmern vom Start in Whitehorse (Yukon Territory) bis zum Ziel in Fairbanks (Alaska). So entstand eine Reportage hautnah am Geschehen; sie beleuchtet die Hintergründe des Großereignisses gründlich, bezieht die Vorbereitungszeit wie auch das Nachspiel ein und verdeutlicht ihren organisatorischen Aufwand. Letztlich ist sie aber vor allem ein Film über Beharrlichkeit gegen alle Widrigkeiten, Wagemut angesichts des Unmöglichen und einen Sieg im Scheitern auf hohem Niveau. Denn allein dadurch, dass Hendrik und seine Hunde ihre Odyssee bewältigten, sind sie dank ihrer bis dato beispiellosen Leistung in die Geschichte eingegangen, auch wenn sie das Schlusslicht bildeten.

Interview – Hendrik Stachnau in der Sendung DAS!

vom 19. November 2019 im NDR

Hendrik berichtet auf dem Roten Sofa über seine Erfahrung in Extremen,
den aktuellen Kinofilm „Voice of Nature“, über die Faszination der Wildnis und seine außergewöhnlichen Hunde.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

EINER DER BESTEN Hundeschlittenführer der Welt

Bericht und Podcast über und mit Hednrik Stachnau auf Deutschlandfunk Nova